Unterrichtskonzept Fotografie: Rechtssicherer und kreativer Umgang mit Fotos

Die MedienMonster haben eigene Unterrichtskonzepte entwickelt. Wir stellen unser Konzept zum Thema Fotografie vor.

MedienMonster e.V. hat verschiedene Module entwickelt, die dazu beitragen, die Kinder fit für die digitalisierte Welt fit zu machen. Diese Module wurden als Basis für die von MedienMonster durchgeführten Workshops mehrfach erfolgreich erprobt und jetzt für Lehrer und Erzieher aufbereitet, damit diese sie ohne intensive Vorbereitung für eine AG, einen Workshop oder zur Integration bzw. als Ergänzung zum Unterricht nutzen können.

Module folgen den bildungspolitischen Zielen der Medienpädagogik

Bisher gibt es Module für die Bereiche Fotografie, Passwörter und Geräusche. Sowohl die Themenauswahl als auch die inhaltliche Konzeption aller Module folgen den bildungspolitischen Verlautbarungen als auch den Lehrplänen: es geht darum, Medienerlebnisse aufzugreifen und hierfür Verarbeitungsmöglichkeiten anzubieten, damit die Kinder die Mensch-Medien-Interaktion verantwortungsvoll einschätzen können. Dazu wird eine Orientierung an der kindlichen Lebenswelt und ein entsprechend situationsorientiertes Arbeiten gefordert. Konkret heißt das, dass die Kinder am Ende der 4. Klasse beispielsweise Bild- und Sprachdokumente nutzen, gestalten und verwalten können, diese kritisch hinterfragen sowie Kameras und Dokumentationen in Präsentationszusammenhängen nutzen können (z.B. fotografieren und videographieren).

Hier gibt es das komplette Konzept zum kostenlosen Download:

 

Unterrichtsmodul Fotografie downloaden

 

 

Potentiale und Gefahren der digitalen Fotografie

Im folgenden stellen wir das Modul „Fotografie“ vor. Obwohl täglich mehr als 2 Mrd. Fotos im Internet veröffentlicht werden, ist der „richtige Umgang“ mit Fotografien keineswegs selbstverständlich – weder für die Erwachsenen noch für die Kinder. Mit viel Spaß und kreativen Projektideen lernen bzw. erfahren die Kinder das Potential der digitalen Medien, hier am Beispiel Fotografie, und erkennen bzw. entwickeln gleichzeitig ein kritisches Bewusstsein für die Gefahren, die sich zum Teil aus Unkenntnis, zum Teil aus fehlendem Bewusstsein ergeben.

Innerhalb des Moduls Fotografie nehmen die Kinder Fotos mit einem üblichen, modernen Aufnahmegerät (Tablet oder Smartphone) auf, betrachten diese und bilden sinnvolle Kriterien der Bewertung, publizieren Fotos, lernen zu entscheiden, was rechtlich erlaubt, Fotos zu bearbeiten und dabei die kreativen und manipulativen Möglichkeiten der Bildbearbeitung kennen.

Kurzbeschreibung des Moduls Fotografie

Dazu bietet das Modul der LehrerIn/ErzieherIn eine Kurzbeschreibung, mit der diese in Verbindung mit den Arbeitsblättern, Checklisten usw. die Möglichkeit hat, mit wenig Vorbereitung den Workshop Fotografie durchzuführen oder in seinen Unterricht zu integrieren. Das Modul ist bewusst offen gestaltet, so dass je nach Voraussetzungen und Interessen der Lerngruppen Themen vertieft oder ergänzt werden können.

Die Kurzbeschreibung des Ablaufs informiert über den zeitlichen Umfang, die notwendigen Materialien, die Lernziele, den fachlichen Kontext und die didaktische Reduktion und beschreibt anschließend detailliert die einzelnen Schritte des Moduls: Zunächst wird durch die „Fotocheckliste Einstieg“ der bisherige Umgang mit Fotografie herausgearbeitet. Anschließend wird durch ein Wissensquiz auf spielerischer Weise Wissen zum Thema Fotografie vermittelt. Es folgt die Aufnahme von Fotos, die dann in der zweiten Einheit durch Fotochecklisten kritisch hinterfragt werden mit dem Erkenntnisziel, dass mit Fotos Eigentums- und Persönlichkeitsrechte verbunden sind, die Abmahnungen und Schadensersatzklagen nach sich ziehen können. Schließlich geht es um die Fotopraxis mit den Themen Bildbearbeitung und (Computer-)Fotomontage anhand der Green-Screen-Technik und -App, in der die Bedienung von Tablet und Software erlernt wird. In diesem handlungsorientierten Schritt werden Kreativität, Kooperation, Kritikfähigkeit gefördert und gefordert – zukunftsorientierte, digitale Schlüsselkompetenzen.

Wer mehr über dieses Thema digitale Fotografie wissen möchte, kann sich mit dem weiteren in dem Modul bereitgestellten Hintergrundwissen zum Experten machen.

Weitere Unterstützung durch MedienMonster

Wer eine praktische Einführung in das Modul bzw. Den Workshop digitale Fotografie bevorzugt, wendet sich bitte an MedienMonster e.V..
Der Verein bietet Workshops für Lehrer und Erzieher, in denen das notwenige Know How zur Umsetzung dieser Module vermittelt wird.

Zurück zur Übersicht