Mittwoch, 18. Januar 2017

MedienMonster Aktuell

Mehr Mitglieder, erfolgreiche Projekte und spannende Aussichten für 2017

5

Das Jahr 2016 schloss der MedienMonster e. V. mit Erfolg ab. Nicht nur die Zahl der Mitglieder, die den Verein fördern und sich dort engagieren stieg, auch konnten verschiedene nachhaltige Projekte zur Verbesserung der Medienkompetenz von Kindern an Essener Schulen realisiert werden.

Mit einem besonders schönen Ereignis klang dann auch das Jahr für die MedienMonster aus: K&S-Studios für Werbefotografie, Film- und Fernsehproduktion wurden Mitglied im Verein. Das Essener Unternehmen unterstützt den Verein als Fördermitglied nicht nur finanziell, sondern Stefan Wiesenberg, geschäftsführender Gesellschafter von K&S-Studios und Gründungsvorstand der Ehrenamt Agentur Essen, engagiert sich auch als Privatperson im MedienMonster e.V. und wurde Mitglied im Vorstand.

Wie war 2016?

Im letzten Jahr führte der Verein sechs Projekte in Essener Schulen sowie in einem Kinderheim durch. Insgesamt 78 Kinder und Jugendliche erhielten die Chance, ihre Medienkompetenz zu schulen. So zum Beispiel an der Neuessener Schule. Hier produzierten die MedienMonster im zweiten Halbjahr in Zusammenarbeit mit Lehrern und Erziehern die Nachrichtensendung „nessinews“.
Dafür drehten und schnitten verschiedene Schülergruppen mehrere Reportagen über ihre Schule. Anschließend erstellten sie daraus eine Sendung im Tagesschau-Stil, die über YouTube abrufbar ist:

Ein weiteres Beispiel ist die GPS-Rallye. Hier war es das Ziel, die Kinder mit einem spannenden Projekt für den Datenschutz zu sensibilisieren. Dafür erkundeten Schüler der Peter-Ustinov-Schule in Essen-Katernberg ihren Stadtteil. Ausgerüstet mit Tablets fotografierten sie verschiedene Orte. Anhand dieser lernten sie, welche Fälle an Metadaten moderne Devices zu jedem Bild speichern. Dadurch können sie die damit verbundenen Möglichkeiten und Risiken besser einschätzen. Hier geht es zum Film über der GPS-Rallye:

Große Pläne für 2017

Die Ziele für dieses Jahr sind gesteckt: Die MedienMonster möchten sich als zentraler Ansprechpartner rund um das Thema Medienkompetenz in Essen etablieren. Das bedeutet zum einen, dass der Verein als Ansprechpartner fungieren möchte, um beispielsweise Lehrer bezüglich der Integration von neuen Medien in den Unterricht unterstützen, Erzieher mit Ideen und Konzepten für Medien-AGs im Ganztag zu versorgen oder Eltern hinsichtlich Fragen zum sinnvollen Umgang mit neuen Medien bei Kindern zur Seite zu stehen. Zum anderen möchten die MedienMonster verstärkt Themen rund um den Datenschutz anbieten. Auch Auswertungen neuester Studien zum Nutzungsverhalten von Kindern bei neuen Medien sollen über den Verein zur Verfügung gestellt werden. Darüber hinaus ist geplant, andere Essener Vereine und Institutionen in die Arbeit einzubinden. So bietet zum Beispiel die Zusammenarbeit mit dem Chaos-Computer-Club, dem Jugendamt zahlreiche Möglichkeiten für gemeinsame Workshops, Elternabende und Fortbildungen. Um die persönliche Erreichbarkeit für Gespräche konstant zu gewährleisten, steht das Einrichten fester Sprechzeiten im Büro in der Emmastraße in Essen aktuell zur Debatte.

zurück zur Übersicht