Freitag, 25. Mai 2018

Wissen ist Macht & Nichtwissen macht machtlos

Eine These, die in Zeiten der Digitalisierung mehr Gültigkeit hat denn je.

Der Aufschrei, der durch den Facebook Skandal durch die Medien geisterte, konnte doch nicht wirklich überraschen, sondern allenfalls vor Augen führen, wie machtlos wir werden können oder auch schon sind in Zeiten der Digitalisierung. Im Grunde wissen wir alle um die vielen, endlosen Spuren, die wir mit jedem Mausklick, jedem Facebookeintrag, jeder Onlinekommunikation im Netz hinterlassen und dass diese Informationen weder immer in unserem Sinne und noch immer mit unserem Wissen weiterverbreitet werden.

Der Datenskandal um die Facebookeinträge hat diese vorhandenen Befürchtungen in einem Ausmaß bestätigt, das dennoch empört und aufgerüttelt hat bzw. sollte.

Amerikanische Senatoren erweisen sich als wissens- und machtlos

Offensichtlich wurde bei diesem Skandal zudem, wie wissens- und machtlos nicht nur der Einzelne sondern auch die Politik ist, deren Aufgabe es doch sein sollte, die rechtliche Rahmenbedingungen auch im Medium des Internets und somit die Privatsphäre zu schützen. Der Facebookchef Mark Zuckerberg wurde in den USA vor den Kongress geladen, um zu dem Datenskandal Stellung zu nehmen. „Die Senatoren scheiterten mit ihren Fragen und Kritik zum Teil an mangelndem Wissen über das Online-Netzwerk und an gekonnten Ausweichmanövern des 33-jährigen Facebook-Chefs. …er gestand schwere Fehler ein und versprach strikteren Datenschutz,“ so ist es der Presse zu entnehmen.

Wollen wir uns jetzt mit den Versprechen begnügen oder liegt es nicht vielmehr an uns, auch aus diesen Erfahrungen zu lernen und die notwendigen digitalen Schlüsselkompetenzen zu fördern, um uns zu schützen, indem wir proaktiv vor gehen?

Medienkompetenz ist die Basis für die Mitgestaltung der Zukunft

Mit der Vermittlung digitaler Schlüsselkompetenzen an Kinder und Jugendliche, ist es das Anliegen von MedienMonster die Jüngsten und die Zukunftsträger unserer Gesellschaft für diese Problematik zu sensibilisieren und ihnen das notwendige Werkzeug an die Hand zu geben, um u.a. auch derartigen Datenskandalen vorzubeugen. MedienMonster geht es dabei neben der Vermittlung des Anwendungswissens insbesondere darum, die Zusammenhänge und die zum Teil nicht bewussten bzw. Nicht gekannten Konsequenzen der Internetnutzung zu verdeutlichen, damit die Kinder das Potential des Internets aktiv nutzen und rechtzeitig potentielle Gefahren erkennen. Mit Workshops, Unterrichtskonzepten und -modulen u.v.m. bietet MedienMonster sowohl den Lehrern, Erziehern als auch den Schülern erprobte Tools, die zukunftsweisenden digitalen Schlüsselkompetenzen spielerisch zu erlernen und fit für die Zukunft zu sein.

Ein langer Weg, auf den wir uns alle gemeinsam begeben sollten, um aus den Erfahrungen zu lernen und die Digitalisierung entsprechend aktiv mit zu gestalten. Je früher desto besser – und mehr Medienkompetenz bedeutet ein mehr an Gestaltungsmöglichkeiten.

zurück zur Übersicht