Workshops / Fortbildungen

Digitale Selbstverteidigung

On- und Offline sind längst obsolete Begriffe: Digitale Medien bestimmen längst unseren Alltag – doch wie funktionieren diese überhaupt und wie sieht ein verantwortungsvoller Umgang aus?

Seit der Einführung des Internets und der Smartphones sind wir nicht nur noch Empfänger von Daten, sondern auch Sender. Wir produzieren mithilfe dieser Geräte permanent eine Datenspur. Doch wie entsteht diese überhaupt und können wir diese verwischen? Wir gehen der Frage nach, wie das Internet funktioniert, welche technischen Grundlagen für dieses notwendig sind und welche Problemstellungen daraus entstehen. Neben theoretischen Grundlagen wird praxisorientiertes Wissen vermittelt.

 

Ziele

  • Vermittlung von grundlegendem Wissen über die Prinzipien und Funktionsweisen der digitalen Welt
  • Sensibilisierung für das Thema Datensicherheit & Persönlichkeitsrechte
  • Pädagog:innen lernen das medienpädagogische Handwerkszeug kennen, um die verschiedenen Themen zu vermitteln
  • Thematisierung der Möglichkeiten und Gefahren der Digitalisierung
  • Umsetzung des Medienkompetenzrahmen NRW

Inhalte

  • Der Workshop ist modular aufgebaut und kann je nach Bedarf zeitlich und inhaltlich angepasst werden.
  • Grundsätzlich wird ein Basismodul durchgeführt, das für einen verantwortungsvollen Umgang mit digitalen Medien sensibilisiert
    • Medienkunde: Wie funktioniert das Internet?
    • Das kleine Einmaleins der digitalen Selbstverteidigung: Aufzeigen von Möglichkeiten und Gefahren, sowie grundsätzlichen Handlungsempfehlungen
  • Zusätzlich zum Basismodul können folgenden Module ergänzend ausgewählt werden

Vorteile

  • Fächer- und schulübergreifend anwendbar
  • Workshop erfordert keine Vorkenntnisse

Dauer: 90 – 120 Minuten

Angebot herunterladen

Alle Leistungen