Die Schule der Zukunft

Jugendliche der Dinslakener Friedrich-Althoff-Schule fragen sich, wann die Schule der Zukunft Realität wird.

Wie sieht Schule im Jahr 2020 aus? Wird jeder sein Smartphone, Tablet oder Laptop im Unterricht nutzen können? Welche Chancen und Möglichkeiten bietet das Schülern und Lehrern? Die Vorausetzungen sind eigentlich gut – praktisch jeder Schüler besitz ein Smartphone oder Tablet.

Diese und andere Fragen haben sich die Teilnehmer der Video-AG im Offenen Ganztag der Friedrich-Althoff-Schule gestellt. Anschließend schrieben sie ein kleines Storyboard und sammelten Filmmaterial. Was noch fehlte war ein Sprecher – doch auch der war schnell gefunden.

Herausgekommen ist ein kleiner Film, der uns eine Idee davon gibt, wie Schüler sich die Zukunft des Unterrichts vorstellen – ein Schüler-W-Lan und seine eigenen Endgeräte im Unterricht nutzen (BYOD), scheint für sie selbtverständlich. Die vernetzte Schule ist für sie eine logische Schlussfolgerung.

Alle Schüler waren sich einig, dass sie eine Entwicklung in diese Richtung befürworten würden, dass es den Unterricht bereichern würde. Doch eine Frage bleibt: Wann?

Projektvideo

zur Projektübersicht


Die Geisterparty

Kinder des offenen Ganztags der Emscherschule machen einen Stop-Motion Film.

MedienMonster Workshop

Workshop für Erzieher der Jugendhilfe Essen

Was ist gute Schule?

In Kooperation mit Radio Essen, der Gesamtschule Borbeck und der Grundschule Überruhr haben wir eine Radiosendung gestaltet.

Diese Website verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung der Website stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu.
Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier.